Grill

LIEBFEUER CREEK – coming s(al)oon

LIEBFEUER CREEK

Das Leben der Cowboys

Wenn Cowboys länger unterwegs sind, dann nehmen sie Lebensmittel mit, die lange haltbar sind wie zum Beispiel „Beef Jerkys“ – das ist mariniertes oder gesalzenes und dann getrocknetes Rindfleisch. Oder man nutzt das Lagerfeuer, um seine Mahlzeit zu erhitzen. Hier kann man direkt eine ganze Dose (beliebt sind Bohnen) reinstellen. Oder man nutzt den so genannten „Dutch Oven“. Was das ist, und wie er funktioniert, siehst du hier.

Wichtig im ordentlichen Western ist eine Szene am Lagerfeuer, in der meist Kaffe und Bohnen gekocht werden, während die verstaubten Helden ihre müden Häupter auf die Pferdedecken oder Sättel legen.
Sicher ist nur eines: die Bohnen im echten Wilden Westen schmeckten den Cowboys garantiert nicht so köstlich, wie es die aus dem hier vorgestellten Rezept getan hätten.

Cowboy Bohnen – Cowboy Beans

Für das Rezept verwendet man weiße Bohnenkerne, die man wäscht, auf kleine Steinchen hin überprüft und auf jeden Fall über Nacht (mindestens 8-12 Stunden) in kaltem Wasser einweichen sollte. Eines gleich vorab: Die Bohnen brauchen auch danach noch viel, viel Zeit. Eine Gesamt-Garzeit von drei Stunden muss veranschlagt werden. Die Cowboy Bohnen sind eine wunderbare Ergänzung zum Grillgut und können im geschlossenen Grill in einem Topf mitgegart werden.

 

Die Zutaten für Cowboy Bohnen: 

* 250 Gramm getrocknete weiße Bohnen (oder Pintobohnen)
* 1 dicke Scheibe Bauchspeck (ca. 100-125 Gramm)
* 2 mittelgroße Zwiebeln
* 4 Knoblauchzehen
* 4-5 Tassen Wasser
* 1 Tasse starken schwarzen Kaffee
* 1 EL lösliches Kaffeepulver
* 2 EL brauner Zucker
* 1-2 EL scharfer Senf
* 1 Chili
* Salz + Pfeffer aus der Mühle
* Cayennepfeffer
* 100 ml kräftige Barbecue-Sauce

Drei Stunden Garzeit muss veranschlagt werden

Die Zubereitung:

Verwenden Sie am besten einen schweren Schmortopf, damit die Bohnen nicht anbrennen.

Den Ofen auf 160 Grad Celsius vorheizen. Die Bohnen zunächst in frischem Wasser auf dem Herd für 10 Minuten kochen. Abgießen, Bohnen abtropfen lassen. Den Speck nicht zu fein würfeln, die Zwiebeln nur grob hacken. Speck und Zwiebeln im Schmortopf kräftig anbraten, die Hitze etwas reduzieren und weiter garen, bis alles leicht gebräunt ist.

Den Knoblauch fein hacken, hinzufügen und für etwa 30 Sekunden mitbraten. Mit dem Kaffee und dem Wasser ablöschen, die eingeweichten und vorgegarten Bohnen zugeben. Weitere 10 Minuten köcheln.

Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, Kaffeepulver, Barecue-Sauce, fein gehackte Chili und Cayennepfeffer (je nach gewünschtem Schärfegrad) einwerfen, den Senf unterrühren und den Zucker darüber streuen.

Den Topf mit einem Deckel verschließen und für ca. 90 Minuten im vorgeheizten Ofen verschwinden lassen.

Etwa alle 30 Minuten umrühren. Nach den 90 Minuten den Deckel entfernen, den Topf aber zurück in den Ofen schieben und eine weitere Stunde garen lassen, bis die Flüssigkeit eine sirupartige Konsistenz hat und die Bohnen zart sind. Die Bohnen nochmals abschmecken, für ein rauchiges Aroma nochmals etwas Barbecue Sauce einrühren.

Wenn man eine längere Grillzeit für bestimmte Fleischstücke plant, kann man die Bohnen auch gleich im Grill mitgaren, wobei sie das Raucharoma von dort aufnehmen können. Die fertig gegarten Bohnen kann man ohne weiteres einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Im Januar planen wir von LIEBFEUER zusammen mit Ralf Mechlinski von der Kölner Grill & BBQ Akademie etwas ganz besonderes. Mehr verraten wir an dieser Stelle noch nicht, ihr solltet die Augen aber offen halten…

Related Posts