So klappt’s mit der Grillmeisterschaft: Es gibt unzählige Mythen und Legenden rund ums Grillen: „Da muss Bier drüber!“ ist so eine. Oder „Echte Männer essen ihr Steak außen schwarz und innen blutig.“ Das kann man so machen, muss man aber nicht. Schließlich gibt es ganz viele feine Geschmacksnuancen, die man mit solchen „Tipps“ garantiert zerstört. Und Grillgut, das direkte Hitze überhaupt nicht verträgt. Besser also, man fragt mal jemanden, der sich wirklich damit auskennt. Uns zum Beispiel… Grundregel 1: „Seine Köhlchen ins Trockene bringen“ Was für Schafe gilt, gilt für Holzkohle noch viel mehr: Regen und „nasse Füße“ schaden. Bitte verwahren Sie deshalb Ihre Liebfeuer-Holzkohle immer an einem trockenen Ort auf. Sie wissen schon: Ein nasser Sack ist für nix
Grill, Grillmeister
Deutschland liebt das Grillen. Aber wie oft grillt die Grill Nation wirklich? Fast 90% der Deutschen lieben ein Barbeque und tauschen einmal im Jahr den Kochlöffel gegen die Grillzange und den Herd gegen den Grillrost. Vergleichen wir diese Zahl mit der Erhebung von 2009 ist dieser um 7% gewachsen. Die Grillsaison startet in den meisten Gärten und auf den meisten Balkonen im Frühling und dauert bis in den Herbst. Viele sehen das Grillen als Kochersatz im Sommer, aber auch während der kalten Jahreszeit findet Wintergrillen immer mehr Fans. In der Vor- und Nachsaison wird durchschnittlich einmal pro Monat gegrillt, im Sommer mit dreimal pro Monat deutlich mehr. Dass das BBQ ein Gemeinschaftsakt ist und nur in einer netten Runde stattfindet ist ein Trugschluß.
Grill, Tipps
ADVENT, ADVENT, DIE KOHLE BRENNT Unser Smoker bleibt heiß – denn Grillsaison ist immer! Nachdem wir in den Herbstmonaten Wildfleisch auf dem Rost zu einer zarten Versuchung verwandelt haben, wollen wir nun weihnachtliche Düfte verbreiten. Aber nicht nur die Düfte sind es, die unsere Köpfe rauchen lassen, sondern auch die vielen Kleinigkeiten, die man bei den kalten Temperaturen beachten muss, um ein tolles Winter BBQ zu veranstalten.   1. HAUPTSACHE DIE KOHLE STIMMT! Der Smoker ist für viele Männer nicht nur genauso wichtig wie der eigene Körper, manchmal verhält er sich tatsächlich ähnlich. Sobald die Temperaturen sinken, steigt der Brennstoffverbrauch. Das sollte man nie unterschätzen und lieber etwas mehr Kohle zu Hause lagern als zu wenig. Aber bitte trocken! Damit
Grill, Tipps
Kohle rein, Grillanzünder rein, Grillanzünder anmachen und die Kohle brennt nicht – was nun? Hier mal einige Grundlagen um eine ordentliche Grillglut hinzubekommen. Gehen wir mal von einem klassischen Grill aus, da ist eine Wanne, in der wird die Kohle verteilt und darüber ist das Grillrost. Als erstes einmal das Grillrost entnehmen, dann die Kohle zu einem Haufen schichten und im unteren Teil den/die Grillanzünder verteilen. Die erste Frage die es zu klären gibt, 3 kg oder für den Start lieber nur 1 kg? 1kg Kohle ist schneller durchgebrannt als 3kg, allerdings muss das eine kg dann noch unter den restlichen Kohlen vermischt werden. Aber das ist eine Frage der Philosophie und hat nichts mit der Physik zu tun. Eine
Grill, Tipps
28/10/2018

Wintergrillen

Baumärkte, Tankstellen oder Supermärkte verkaufen in den Wintermonaten selten Grillkohle. Am besten kaufen Sie sich vorher einen ausreichenden Vorrat an Grillkohle oder Sie schauen in unserem Shop vorbei. Kohle im Winter trocken lagern Grillkohle wird schnell feucht, wenn sie Draußen gelagert wird. Da feuchte Kohle natürlich schlechter brennt sollte die Kohle am besten in einem trockenen Kellerraum gelagert werden. Achten Sie beim Kauf auch auf eine gute Qualität Mehr Kohle im Winter Bei klirrender Kälte im Winter gibt der Grill mehr Wäre ab. Daher muss man eine Schippe mehr Kohle verwenden, um auf die gewünschte Grilltemperatur zu kommen. Am besten sind daher Grills mit Deckel wie zum Beispiel ein Kugelgrill besser geeignet. Öffnen Sie aber nicht zu oft den Deckel beim Grillen im
Grill, Tipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.